20100923

Charly Davidson & Begleitung: »ROCKSPIEGEL« Live DvDs + Live-CD













Erschienen am 23. September 2000 bei der GLOBA Mediengruppe als # 6-1712-03
(Licenced for CBQ/The Music Company) - derzeit nicht lieferbar -

Die DVD/CD-Kombination beinhaltet zwei Rockpalast-Mitschnitte aus den Jahren 1984 und 1994 von Charly Davidson-Konzerten. Darunter ist auch das bekannte "Blindflug"-Konzert, das zuvor ausschließlich als VHS-Video veröffentlicht worden war und hier in ganzer Länge zu sehen ist. Zusätzlich zu den beiden Konzerten wurde eine Live-CD vom EXPO-Konzert aus dem Jahre 2000 dazugepackt plus viel Bonus- und Backstage-Material. Die Doppel-DVD/CD-Kombination (Auflage 2.500 Stk.) war innerhalb von drei Wochen ausverkauft und wurde bis zu Charlys Tod niemals wieder neu aufgelegt.

DVDs produziert von der Rockpalast-Redaktion/WDR; CD produziert von Helmut Prosa.
Charly Davidson wird verlegt von worte&musik-Verlag/Davidsongs.

Die Musiker:

CHARLY DAVIDSON: Gesang, Gitarren, Keyboards, Kurzweil 250
LUKAS LINDE: alle Arten von Gitarren, Fender Rhodes Piano
HELMUT PROSA: alle Arten von Gitarren, Piano
AXEL 'Pino' GRZYBOWSKY: Keyboards
ROBERT FISCHER: Keyboards
MARTIN LATHAM: Bass
MICHAEL HIRSCHMANN: Drums
THE NEW ORLEANS HORNS: Live-Gebläse

Produzenten: WDR, Charly Davidson & Helmut Prosa
Abmischung Toningenieur: Helmut Prosa

Livekonzert # 1: Batschkapp, Frankfurt am Main, xx. xxxx 1984 (138 Min.)
DVD = Das Finale der "Verfolgt und trotzdem aufgenommen"-Tournee mit Davidsons Begleitung I und zudem das vorletzte Konzert mit Lukas Linde. Helmut Prosa befand sich an diesem Abend im Publikum und nur wenige Wochen später entstanden mit ihm die Demos zum "Lichtblick"-Allbum. Lesen Sie auch den Tourbericht zum Livemitschnitt!

Livekonzert # 2: Rote Hohl, Dortmund, xx. xxxx 1994 (146 Min.)
DVD = Als Charly Davidson mit seiner Begleitung II in Dortmund während der "Massenkampf"-Tournee unter dem Untertitel "Blindflug" ein Wunschkonzert für die Fans gaben, bei dem Charly und seine Musiker auf Zuruf die gewünschten Titel spielten, hatten alle Beteiligten das Gefühl, vielleicht eines der besten Konzerte miterleben zu dürfen, das ChD & Begleitung je gegeben hatten. Mit dabei: THE NEW ORLEANS HORNS mit Randolph 'Mad' Martin, Chuck Jones, 'Ugly Pete' LaSalle und 'Frenchman' Snug Brumat als Bläserquartett. Lesen Sie auch den Tourbericht zum Livemitschnitt!

Livekonzert # 3: EXPO-Box, Hannover, xx. xxxx 2000 (74 Min.)
CD = Charlys "RÜCKSPIEGEL" mit dem 'Best Of' der Begleitung war bereits im Dezember 1999 erschienen, als ihn die Organisatoren der EXPO 2000 zu mehreren Konzerten in die EXPO-Box auf dem Gelände der Weltausstellung in Hannover einluden. Helmut Prosa trommelte in Windeseile die Belegschaft der damaligen Begleitung zusammen und so konnte sich das Publikum auf ein Quer-Beet-Programm mit Charly Davidsons größten Hits (darunter auch "Überflieger") freuen. Einen Bildmitschnitt in akzeptabler Qualität gibt es von den Konzert nicht, weshalb es als Bonus-CD den beiden DVDs beigelegt wurde. Lesen Sie auch den Tourbericht zum Livemitschnitt und diese Meldung!

Coverzitat:

„Alan Bangs und Peter Rüchel waren Pioniere und Helden. Bangs, weil er das weitergeführt hat, was 'Mr. Pumpernickel' beim NDR und 'Wolfman Jack' bei AFN begonnen hatten: authentisches, musikalisches Backgroundwissen aus dem anglo-amerikanischen Raum in Radiosendungen zu packen. Bangs war deshalb von Anfang an mein Held, als Peter den 'Rockpalast' aus der Taufe hob und Alan sich manchmal fast um Kopf und Kragen interviewte...am Ende aber stets der Sieger war. An die Premiere mit Rory Gallagher, Little Feat und Thunderbyrd kann ich mich erinnern, als wäre es erst gestern passiert: »You are a moonchild and pretty soon child, I've got that feeling, that I'm gonna make you smile forever«. Der 'Rockpalast' - 'Palast, war für ein Wort als Abgrenzung zum 'Beat-Club' - der 'Rockpalast' war sofort eine feste Größe bei allen Musikfans. Man schaute einfach zu und wurde immer wieder auf's Neue überrascht: Kid Creole & The Coconuts, Mothers Finest, Peter Gabriel. 'Unser' Rockpalast war über viele Jahre die erfolgreichste Musiksendung Europas, zu Zeiten, als MTV noch gar ncht gezeugt worden war. Rock 'n' Roll, Rock und Jazz (plus Joan Baez) unzensiert und ohne Playbacks mit dem Fernsehzuschauer live in der ersten Reihe: unvergessliche Fernsehabende und -nächte. Und irgendwann einmal traf es auch mich, es wurde angefragt udn ich habe natürlich zugesagt. Mehr als einmal. Ich bin stolz, mit meiner Musik ein Teil vom Rockpalast gewesen zu sein und darauf, dass Albrecht Metzger auch mich einst mit den berühmten Worten ankündigte: German Television proudly present...”
(Charly Davidson)

20100902

Fließband: »POLITROCK«


















Erschienen im Frühjahr 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - MY OLDFIELD - Part 1
02 - MY OLDFIELD - Part 2
03 - MY OLDFIELD - Part 3
04 - MY OLDFIELD - Part 4
05 - RADIOAKTIV - Part 1

B-Seite
01 - RADIOAKTIV - Part 2
02 - THAT CRAZY RIFF
03 - SAD SONG (Llareggub Blues für Dylan Thomas)
04 - GANZ WIE 'NE FRAU*
05 - FALLING RAINDROP

Musik und Texte komponiert und arrangiert von Charly Davidson, außer * = Musik von Bob Dylan.
Worte und Musik von Charly Davidson © 1977 Copyright Controll, verlegt bei Edition Davidsongs.

Die Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Charly Davidson
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1978
Abmischung: Charly Davidson

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

20100901

CDAF: »LAST SONGS«


















Erschienen im Frühjahr 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - MY OLDFIELD - Part 1
02 - MY OLDFIELD - Part 2
03 - MY OLDFIELD - Part 3
04 - MY OLDFIELD - Part 4
05 - RADIOAKTIV - Part 1

B-Seite
01 - RADIOAKTIV - Part 2
02 - THAT CRAZY RIFF
03 - SAD SONG (Llareggub Blues für Dylan Thomas)
04 - GANZ WIE 'NE FRAU*
05 - FALLING RAINDROP

Musik und Texte komponiert und arrangiert von Charly Davidson, außer * = Musik von Bob Dylan.
Worte und Musik von Charly Davidson © 1977 Copyright Controll, verlegt bei Edition Davidsongs.

Die Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Charly Davidson
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1978
Abmischung: Charly Davidson

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

20100831

CDAF: »EH!«


















Erschienen im Frühjahr 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - MY OLDFIELD - Part 1
02 - MY OLDFIELD - Part 2
03 - MY OLDFIELD - Part 3
04 - MY OLDFIELD - Part 4
05 - RADIOAKTIV - Part 1

B-Seite
01 - RADIOAKTIV - Part 2
02 - THAT CRAZY RIFF
03 - SAD SONG (Llareggub Blues für Dylan Thomas)
04 - GANZ WIE 'NE FRAU*
05 - FALLING RAINDROP

Musik und Texte komponiert und arrangiert von Charly Davidson, außer * = Musik von Bob Dylan.
Worte und Musik von Charly Davidson © 1977 Copyright Controll, verlegt bei Edition Davidsongs.

Die Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Charly Davidson
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1977
Abmischung: Charly Davidson

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

20100830

CDAF: »FLYING«


















Erschienen im Sommer 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - I SING THE BODY ELECTRIC (Reise bis ans Ende des Himmels)
13:32
02 - DIE EWIGEN SCHALTKREISE 6:58
03 - NEBULA AWARD 12:01

B-Seite
04 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 1: Viola (*)
05 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 2: The Great Gate Of Ceylon (*)
06 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 3: Dynamoback (*)

Die gesamte Musik wurde komponiert und arrangiert von Karl David Korff


Der Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Karl David Korff
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1975 und 1978 (*)
Abmischung: Karl David Korff

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

Der Künstler dankt Manfred Büttner von der Fa. Musik-Renz/Offenbach am Main für freundliche Unterstützung und Hilfe.

20100829

CDAF: »TINGEL-TANGEL-TOUR«


















Erschienen im Sommer 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - I SING THE BODY ELECTRIC (Reise bis ans Ende des Himmels)
13:32
02 - DIE EWIGEN SCHALTKREISE 6:58
03 - NEBULA AWARD 12:01

B-Seite
04 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 1: Viola (*)
05 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 2: The Great Gate Of Ceylon (*)
06 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 3: Dynamoback (*)

Die gesamte Musik wurde komponiert und arrangiert von Karl David Korff


Der Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Karl David Korff
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1975 und 1978 (*)
Abmischung: Karl David Korff

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

Der Künstler dankt Manfred Büttner von der Fa. Musik-Renz/Offenbach am Main für freundliche Unterstützung und Hilfe.

20100828

CDAF: »BRANDZEICHEN«


















Erschienen im Sommer 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - I SING THE BODY ELECTRIC (Reise bis ans Ende des Himmels)
13:32
02 - DIE EWIGEN SCHALTKREISE 6:58
03 - NEBULA AWARD 12:01

B-Seite
04 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 1: Viola (*)
05 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 2: The Great Gate Of Ceylon (*)
06 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 3: Dynamoback (*)

Die gesamte Musik wurde komponiert und arrangiert von Karl David Korff


Der Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Karl David Korff
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1975 und 1978 (*)
Abmischung: Karl David Korff

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

Der Künstler dankt Manfred Büttner von der Fa. Musik-Renz/Offenbach am Main für freundliche Unterstützung und Hilfe.

20100827

CDAF: »DEFORE (Deutsche Elektro-Folk-Rock Experimente)«


















Erschienen im Sommer 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - I SING THE BODY ELECTRIC (Reise bis ans Ende des Himmels)
13:32
02 - DIE EWIGEN SCHALTKREISE 6:58
03 - NEBULA AWARD 12:01

B-Seite
04 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 1: Viola (*)
05 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 2: The Great Gate Of Ceylon (*)
06 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 3: Dynamoback (*)

Die gesamte Musik wurde komponiert und arrangiert von Karl David Korff


Der Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Karl David Korff
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1975 und 1978 (*)
Abmischung: Karl David Korff

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

Der Künstler dankt Manfred Büttner von der Fa. Musik-Renz/Offenbach am Main für freundliche Unterstützung und Hilfe.

20100826

Karl David Korff: »100 TAGE IN 3 WOCHEN«


















Erschienen am 17. Juni 1995 bei der GLOBA Schallplatten Gruppe
als # 8597-71800-1

(Licenced for CBQ/The Music Company) - derzeit nicht lieferbar -

01 - WANDERER
02 - SCHLUSS MIT LUSTIG
03 - DIE KARTOGAFIE DES NUTZLOSEN
04 - ICH PLANE EIN VERBRECHEN
05 - ICH PLANE EIN VERSPRECHEN
06 - WALVERWANDSCHAFTEN
07 - KÄSE SCHIMMELT (und Freundschaft auch)
08 - SPAZIERENGEHEN
09 - 100 TAGE IN 3 WOCHEN
10 - STRANDGUT
11 - THE MAGICAL MISS THÜRINGEN TOUR*
12 - EIN ANDERER TAG
13 - DER ZWEITE CHARLY DAVIDSON LIEDERKRANZ (Ein Medley)
14 - WO SOLL DAS ALLES ENDEN
15 - SO ODER SO (Es ist anders als gedacht)
16 - BLUESHÄNDLER
17 - ZUKUNFTSMUSIK
18 - VERRAT**
19 - MIT LUCY IM HIMMEL
20 - WENN DU LOSLÄSST, HAST DU ZWEI HÄNDE FREI
21 - NACHTTAG

Texte von Karl David Korff, außer ** =Heiner Pudelko.
Musik komponiert und arrangiert von Karl David Korff, außer * = Lennon/McCartney
und ** = Heiner Pudelko/Ingo Bischof.
Karl David Korff wird verlegt von worte&musik-Verlag/Frankfurt am Main/Davidsongs.

Die Musiker:

KARL DAVID KORFF: Alles

HELMUT PROSA: Alles Andere

Produzent: Karl David Korff
Aufgenommen: 07. und 08. Februar 1995 im Kurfürstlichen Schloß, Mainz
Postproduktion: JenaFarm Studios, Jena
Charts: Position 22

Singleauskopplung: (1A) WALVERWANDSCHAFTEN / (1B) RAINBOW WARRIOR / Charts: Position 13

Coverzitat:

„Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.”
(Lucius Annaeus Seneca)

20100825

Karl David Korff: »GUTE AUSSICHTEN (Literatur pur)«


















Erschienen am 01. November 1991 bei der GLOBA Schallplatten Gruppe
als # 8597-65500-1

(Licenced for CBQ/The Music Company) - derzeit nicht lieferbar -

01 - GUTE AUSSICHTEN
02 - UNTER UMSTÄNDEN
03 - HOFFNUNGSLOS HOFFNUNGSVOLL
04 - HABEN SIE HEUTE SCHON GEKEKST
05 - KURZ NACH 5 VOR 12
06 - ASSERVATENKAMMER feat. DAS WETTER
07 -
TEILREPUBLIK feat. UR-LAUB
08 - DIE KUNST DER STUNDE
09 - SAUWOHL ALS AUCH
10 - UNTER ANDEREN UMSTÄNDEN (Der Charly Davidson Liederkranz)
11 - WAFFELN-SS
12 - IDEAL UND WIRKLICHKEIT*
13 - ALLEIN AUF WEITER FLUR
14 - COLONIALWAREN LADEN
15 - HERE COMES THE SUN / HIER KOMMT DIE SONNE**
16 - TETRIS (Ich kriege diese Melodie nicht mehr aus meinem Kopf)
17 - ENDE GUT, ALLES GUT
18 - NACHTAG
19 - MY SWEET LORD**
20 - NACHTRAG

Texte von Karl David Korff, außer * = Textvorlage von Kurt Tucholsky und ** = Originaltext von George Harrison.
Musik komponiert und arrangiert von Karl David Korff, außer ** = George Harrison.
Karl David Korff wird verlegt von worte&musik-Verlag/Frankfurt am Main/Davidsongs.

Die Musiker:

KARL DAVID KORFF: Stimme, Elektronik, Gitarren und Tasten, Tapes

HELMUT PROSA: Gitarren, Keyboards

LARS VOREIGNER: Bass und Stimme bei **

Produzent: Karl David Korff, Helmut Prosa
Live aufgenommen: Titel 1 bis 8 im Capitol/Hannover, Titel 9 bis 16 im Planetarium/Jena, Titel 17 bis 20 im Großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks
Postproduktion und Abmischung: Charly's Studio, Steinheim am Main
Charts: keine Platzierung unter den Top 50

Coverzitat:

„Ich muss mal was richtig stellen. Jahrelang habe ich vor Zeugen immer gesagt »Die Leute haben einfach zu viel Geld«. Das stimmte nicht, das muß ich in aller Deutlichkeit sagen. Eigentlich haben sie nämlich gar kein Geld. Sie leben ein Leben auf Pump. Ich sage voraus: In noch nicht einmal zwanzig Jahren wird die ganze Wirtschaft bei uns in der alten Welt und auch in der neuen zusammenbrechen. Dritt-Brett-Ländern dagegen wird kaum etwas passieren.”
(Karl David Korff)

20100824

Karl David Korff: »KORFF MUSIK - The Hysterical Tapes Vol. 2«


















Erschienen am 22. August 1988 bei GLOBA United als # 677-2
(Licenced for CBQ/The Music Company) - derzeit nicht lieferbar -

01 - TRAUMWAGEN
02 - GOTT UND DIE WELT
03 - ALTITUDE
04 - MERKWÜRDIGERÄUSCHE II

All Music Composed And Arranged By Karl David Korff. Published by Edition Davidsongs.


Die Musiker:

KARL DAVID KORFF: Vocals, Tapes, KURZWEIL 250 Sampling Keyboard, Xylophone, ARP Axxe, MiniMOOG, MOOG Prodigy, KORG Poly 800, HOHNER Keyboards, EMS VCS III, YAMAHA FB-01 DoubleBoard, ROLAND CR-78, MFB Rhythm Comuters, SIMMONS SDS-7, ECHOPLEX Echobox, LEXICON Reverb

HELMUT PROSA: Gitarren

ARTUR LASÓN: Inspiration
PINO GRZYBOWSKY: Inspiration
BRAIN ONE: Inspiration

Produzent: Karl David Korff, Helmut Prosa
Aufnahme: Charly's Studio, Steinheim am Main
Postproduktion: Tonstudio Panne, Frankfurt am Main
Aufgenommen: Frühjahr 1988
Toningenieur: Eberhard Panne

Charts: UK 03 (Melody Maker Electronic Charts)

Coverzitate:

"All rock musicians are deaf ... or insensitive to mellow sounds.“
(Marc Bolan)

"Wir müssen lernen, die unhörbaren Geräusche hörbar zu machen.”
(Karl David Korff)

20100823

Karl David Korff: »KORFF MUSIK - The Hysterical Tapes Vol. 1«


















Erschienen am 22. August 1988 bei GLOBA United als # 677-1
(Licenced for CBQ/The Music Company) - derzeit nicht lieferbar -

01 - ERDAPFEL
02 - DIGITALIA
03 - EXTRA TIME
04 - MUSIK

All Music Composed And Arranged By Karl David Korff. Published by Edition Davidsongs.


Die Musiker:

KARL DAVID KORFF: Vocals, Tapes, KURZWEIL 250 Sampling Keyboard, Xylophone, ARP Axxe, MiniMOOG, MOOG Prodigy, KORG Poly 800, HOHNER Keyboards, EMS VCS III, YAMAHA FB-01 DoubleBoard, ROLAND CR-78, MFB Rhythm Comuters, SIMMONS SDS-7, ECHOPLEX Echobox, LEXICON Reverb

HELMUT PROSA: Gitarren

ARTUR LASÓN: Inspiration
PINO GRZYBOWSKY: Inspiration
BRAIN ONE: Inspiration

Produzent: Karl David Korff, Helmut Prosa
Aufnahme: Charly's Studio, Steinheim am Main
Postproduktion: Tonstudio Panne, Frankfurt am Main
Aufgenommen: Frühjahr 1988
Toningenieur: Eberhard Panne

Charts: UK 03 (Melody Maker Electronic Charts)

Coverzitate:

"I opened the door for a lot of people,
and they just ran through and left me holding the knob.“
(Bo Diddley)

"Wir müssen lernen, die unhörbaren Geräusche hörbar zu machen.”
(Karl David Korff)

20100822

Karl David Korff: »KORFF MUSIK«


















Erschienen am 17. Juni 1988 bei der
GLOBA Schallplatten Gruppe als # 8597-011258-1
(Licenced for CBQ/The Music Company) - derzeit nicht lieferbar -

01 - TRAUMWAGEN
02 - DIGITALIA
03 - ALTITUDE
04 - GOTT UND DIE WELT
05 - ERDAPFEL
06 - MERKWÜRDIGERÄUSCHE II
07 - EXTRA DREI
08 - MUSIK

All Music Composed And Arranged By Karl David Korff. Published by Edition Davidsongs.


Die Musiker:

KARL DAVID KORFF: Vocals, Tapes, KURZWEIL 250 Sampling Keyboard, Xylophone, ARP Axxe, MiniMOOG, MOOG Prodigy, KORG Poly 800, HOHNER Keyboards, EMS VCS III, YAMAHA FB-01 DoubleBoard, ROLAND CR-78, MFB Rhythm Comuters, SIMMONS SDS-7, ECHOPLEX Echobox, LEXICON Reverb

HELMUT PROSA: Gitarren

ARTUR LASÓN: Inspiration
PINO GRZYBOWSKY: Inspiration
BRAIN ONE: Inspiration

Produzent: Karl David Korff, Helmut Prosa
Aufnahme: Charly's Studio, Steinheim am Main
Postproduktion: Tonstudio Panne, Frankfurt am Main
Aufgenommen: Frühjahr 1988
Toningenieur: Eberhard Panne

Auskopplungen:
zwei EPs (bei GLOBA United)
Charts: D 28, UK 03 (Melody Maker Electronic Charts)

Coverzitate:

"I opened the door for a lot of people,
and they just ran through and left me holding the knob.“
(Bo Diddley)

"All rock musicians are deaf ... or insensitive to mellow sounds.“
(Marc Bolan)

"Wir müssen lernen, die unhörbaren Geräusche hörbar zu machen.”
(Karl David Korff)

20100821

Karl David Korff: »LAST CHANCE TO SURVIVE«


















Erschienen Anfang 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - INTRODUCTION 2:24
02 - LAST CHANCE TO SURVIVE -Album Version- 4:43
03 - EFORE SUNSET 1:01
04 - FIRST SUNSET 1:03
05 - LAST CHANCE TO SURVIVE -Edit- 4:30
06 - ROTODROM 3:14

B-Seite
07 - LIGHTS AND MERLIN (The Last-Chance-Suite) 16:52
08 - AQUAPANISCHE FLUGSCHIFFE 1:30
09 - AQUAPANIC 1:35

Die gesamte Musik wurde komponiert und arrangiert von Karl David Korff


Der Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebauter CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer, ARP Sequencer, CORON Phaser 50, HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel, ECHOPLEX Echobox, TELEFUNKEN Echo-Mischpult, GUYATONE Amplifier, natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Karl David Korff
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1975 und 1978 (*)
Abmischung: Karl David Korff

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

Der Künstler dankt Manfred Büttner von der Fa. Musik-Renz/Offenbach am Main für freundliche Unterstützung und Hilfe.

20100820

Karl David Korff: »ELEKTROMUSIK«


















Erschienen im Sommer 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

A-Seite
01 - I SING THE BODY ELECTRIC (Reise bis ans Ende des Himmels)
13:32
02 - DIE EWIGEN SCHALTKREISE 6:58
03 - NEBULA AWARD 12:01

B-Seite
04 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 1: Viola (*)
05 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 2: The Great Gate Of Ceylon (*)
06 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 3: Dynamoback (*)

Die gesamte Musik wurde komponiert und arrangiert von Karl David Korff


Der Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Karl David Korff
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1975 und 1978 (*)
Abmischung: Karl David Korff

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

Der Künstler dankt Manfred Büttner von der Fa. Musik-Renz/Offenbach am Main für freundliche Unterstützung und Hilfe.

20081023

Charly sagt: Schaut Sarah Silverman!

Ab heute ist es soweit: Das 'Sarah Silverman Program' geht ab 22 Uhr 30 bei 'Comedy Central' auf Sendung. Zwar sind die Wort-Gags durch Übersetzung und Synchronisation ins Deutsche etwas lauer geworden als im Original (= das gibt's übrigens auf DVD!), aber trotzdem sollte man sich die Sendungen nicht entgehen lassen. Nicht zuletzt, weil die Dame am gleichen Tag Geburstag hat wie ich.

Euer Charly

(Siehe auch hier im 'HEIMAT/kunde INTER/view' aus dem Jahre 2007 und natürlich auf ihrer Webseite.)

20070422

Heimatlunde 10 | Playlist

Heimatkunde 10 | 2007-04-22

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|REVOLVERHELD „Roboter“
03|HERBERT GRÖNEMEYER „Leb in meiner Welt“
04|HUND AM STRAND „Jungen Mädchen“
05|REINHARD MEY „Alles was ich habe“
06|IDEAL „Blaue Augen“
07|INTERZONE „Was ich an Dir mag“
08|DER JUNGE MIT DER GITARRE „Meer sehn“
09|DACHTERRASSE „Sternschnuppen in Berlin“ *
10|KLEE „Gold“
11|DOPPEL-U „Der Pilgrim“
12|ROXY MUSIC „Sea Breezes“
13|ROSENSTOLZ „Herzensschöner“
14|FRANZ JOSEF DEGENHARDT „Wenn der Senator erzählt“
15|KRAFTWERK „Autobahn“ **
16|MOHNBLAU „Wars das schon?“
17|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation:
Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA

*= Jenafarm Single Mix | *= Single Version

20070414

Heimatkunde Spezial | KRAFTWERK 2

Heimatkunde Spezial | 2007-04-15

KRAFTWERKspezial2|Playlist
01|HEIMATKUNDE „KraftwerkSpezialEröffnungsjingle“
02|KRAFTWERK „Kometenmelodie (Album Version)“ *
03|KRAFTWERK „Morgenspaziergang (Single Version)“ *
04|KRAFTWERK „Autobahn“ *
05|KRAFTWERK „Autobahn (Single Version)“ °°
06|KRAFTWERK „Autobahn (Live Version)“ °°°°
07|RADIO JENA TONARCHIV „Autobahn Geräusch“
08|KRAFTWERK „Kometenmelodie 2“ *
09|KRAFTWERK „Mitternacht" *
10|KRAFTWERK „Radio-Aktivity“ °°°
11|KRAFTWERK „Radioland“ **
12|KRAFTWERK „Radiowellen/Radiowaves (Single Mix)" ****
13|KRAFTWERK „Sendepause/Nachrichten“ **
14|KRAFTWERK „Die Stimme der Energie“ **
15|KRAFTWERK „Antenne (Echo Mix)“ ****
16|KRAFTWERK „Radiosterne/Uran“ **
17|KRAFTWERK „Ohm Sweet Ohm“ **
18|KRAFTWERK „Europa Endlos (Kurzer Mix)“ ****
19|KRAFTWERK „Spiegelsaal“ ***

Moderation:
Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA
Tonquellen: *=LP/CD "Autobahn" | **=LP/CD "Radio-Aktivität" | ***=LP/CD "Trans Europa Express" | ****=bisher unveröffentlichte Spezial-Mischung | °=Single "Kohoutek" | °°=Single "Autobahn" | °°°=Single "Radio-Activity" (France) | °°°°=Mitschnitt vom Mai 1975 aus Denver /USA

20070408

Heimatkunde Spezial | KRAFTWERK 1

Heimatkunde Spezial | 2007-04-09

KRAFTWERKspezial1|Playlist
01|HEIMATKUNDE „KraftwerkSpezialEröffnungsjingle“
02|ORGANISATION „Tone Float (Ausschnitt)“ °
03|KRAFTWERK „Stratovarius“ *
04|KRAFTWERK „Ruckzuck“ *
05|KRAFTWERK „Megaherz“ *
06|KRAFTWERK „Vom Himmel hoch“ *
07|RAINER SAUER „CX Sieben Zwei (Ausschnitt)“ °°°
08|KRAFTWERK „Strom“ **
09|KRAFTWERK „Harmonika“ **
10|KRAFTWERK „Kling Klang“ **
11|KRAFTWERK „Atem“ **
12|KRAFTWERK „Elektrisches Roulette/Kristallo“ ***
13|KRAFTWERK „Heimatklänge“ ***
14|KRAFTWERK „Tongebirge“ ***
15|KRAFTWERK „Ananas Symphonie“ ***
16|KRAFTWERK „Tanzmusik“ ***
17|KRAFTWERK „Tanzmusik Live“ °°

Moderation:
Charly Davidson
Erstveröffentlicht von: RADIO JENA
Tonquellen: *=LP "Kraftwerk" | **=LP "Kraftwerk2" | ***=LP "Ralf & Florian" | °=LP "Organisation" |°°=Mitschnitt aus dem Funkhaus Köln | °°°=aufgenommen im Oktober 1974

Heimatkunde 9 | Playlist

Heimatkunde 9 | 2007-xx-xx

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|
03|
04|
05|
06|
07|
08|
09|
10|
11|
12|
13|
14|
15|
16|
17|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation:
Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA

20070401

Heimatkunde 8 | Playlist

Heimatkunde 8 | 2007-04-01

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|So klingt die Welt 2007-03-25|03:32 Uhr am Saalbanhof in Jena
03|So klingt die Welt 2007-03-25|04:32 Uhr am Saalbanhof in Jena
04|So klingt die Welt 2007-03-25|05:31 Uhr am Saalbanhof in Jena
05|So klingt die Welt 2007-03-25|06:31 Uhr am Saalbanhof in Jena
06|KRAFTWERK „Tanzmusik“

(Die Heimatkunde-Spezialsendung zum 1. April mit vier Stunden Originalton aus der Nacht der Zeitumstellung eine Woche zuvor. Sie ist der Auftakt eines wahren Heimatkunde-Marathons in den nächsten Wochen mit Spezialsendungen über KRAFTWERK, HEINER PUDELKO, HUMPE+HUMPE und vielen mehr inkl. des Originalmitschnitts des Pop Nachwuchsfestivals 1980 aus Nürnberg.

Drum lass zu Beginn die Kraft der Natur auf dich wirken!

Das sagt Euch Euer

Charly Davidson

20070310

Heimatkunde 7 | Playlist

Heimatkunde 7 | 2007-03-18

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|STEPHAN SULKE „Uschi“
03|HERBERT GRÖNEMEYER „Lied 4: Marlene“
04|ANNETT LOUISAN „Eve“
05|JOACHIM DEUTSCHLAND „Marie“
06|DIE ÄRZTE „Yoko Ono (Do Brasil)“
07|SEEED „Waterpumpee (Live)“
08|INTERZONEfeat.HeinerPudelko „So was Süsses“ (FarmMix)
08|JOHAN „Oceans“
09|QUARKS „Wer weiß?“
10|HUMPE+HUMPE „Du hast geschrieen im Schlaf“
11|KRAFTWERK „Ruckzuck“
12|SOMERSAULTfeat.XavierNaidoo „Way To Mars -umplugged-“
13|SELIG „An einem Morgen“
14|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation:
Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA

20070306

HEIMAT/kunde INTER/view

Rainer W. Sauer im Gespräch mit Charly Davidson

Vor einem viertel Jahrhundert machte er seine erste Radiosendung, damals in englischer Sprache für einen Radiosender in Italien. Mitte der 1980er Jahre engagierte ihn dann der Hessische Rundfunk als Moderator der inzwischen legendären 'Sounds vom Synthesizer' und Ende der 1980er Jahre wurde er dann zur Rocklegende, weil er mit der "Lounge Musik" ein eigenes Musikgenre erfand und weil sein Song "Bis die Tage (länger erden)" maßgeblich zum ENde der DDR beitrug: Charly Davidson, der von Geburt an auf den Namen Karl David Korff hört. Der 50-jährige ist somit schon über die Hälfte seines Lebens eine feste Größe in der deutschen Musik- und Radioszene. In Thüringen baute er nach der Wende das JenaFarm-Tonstudio auf, gründete das lokale Hörfunkprogramm RADIO JENA und ging vor kurzem als Inhaber eines Webradios mit ambitionierten Zielen ins WorldWideWeb auf Hörersuche. Sein 'ZONO Radio' wagt dabei die Konkurrenz zu etablierten Internetradios und Davidson setzt mit ZONO ganz auf Radiovielfalt. Jetzt fand er Zeit für ein Interview, in dem es auch um seine aktuelle Radiosendung 'Heimatkunde' und deren Ziele geht.

Frage: Eine Ihrer frühen Schallplatten heißt 'Kontaktaufnahme', das war 1982. Mehr als zweieinhalb Jahrzehnte später scheinen Sie immer noch auf der Suche nach dem Kontakt mit dem Hörer zu sien. Was ist heute anders als vor fünfundzwanzig Jahren?

Davidson: Max Goldt hat einmal gesagt: "Man kann ja nicht alles auf der Welt hochheben und gucken, ob da noch was drunter ist." Ich habe für die Platte damals wirklich intensiv recherchiert, war sogar im Vereinigten Königreich und hatte die seltene Gelegenheit mit der Science Fiction Ikone Arthur C. Clarke zu reden, der zu dieser Zeit dort an einem neuen Buch arbeitete. Später ist er ja nach Sri Lanka gezogen. Viele seiner Intentionen sind in die Platte eingeflossen. Die Grundtendenzen des Albums für die menschliche Zukunft sind die gleichen geblieben.

Im Fahrwasser ihres musikalischen Efolgs gab es auch Zeitungsartikel und Statements ihrerseits, wie zum Beispiel "Wie man die Menschen mit Musik zum Nachdenken über ihre Zukunft bringen kann". Hat das funktioniert und soll das auch bei Ihrem neuen Webradioprojekt so sein?

Als junger Gymnasiast wollte ich Astronom oder Astronaut werden, das hat sich bis heute in meinen Bücherregalen etabliert. Da ich leider viel zu wenig Ahnung von Physik habe und für Weltraumfahrten nicht fit genug bin, beschränkt sich mein Engagement auf die populär-wissenschaftliche Beschäftigung mit den Planeten und den Sternen und dem All. Deshalb hieß meine Band 'Begleitung', deshalb besuchte ich Clark, deshalb gibt es nun ein 'ZONO Radio'. Ob es funktioniert, Menschen mit Musik zum Nachdenken über ihre Zukunft bringen, kann ich auch heute nicht abschließend beantworten. Bei manchem scheint es zu klappen, bei anderen nicht. Im Radio hat so etwas normalerweise nichts zu suchen, beim 'ZONO Radio' ist das anders. Hier kann man zuhören und nebenbei etwas lernen.

Sie waren ein erfolgreicher Musiker, der Jahr um JAhr Platte um Platte veröffentlicht hat. Wie kam’s dazu, dass sie heute kaum noch Platten veröffentlichen?

Während der Ölkrise 1973 gab es mal eine gute Regelung: Man bekam nur dann eine neue Platte, wenn man eine alte in den Laden mitbrachte. Ich habe meinen Eltern dann irgendwelche Blasmusik-Platten gestohlen, um an meine Emerson, Lake & Palmer-LPs und T.Rex-Singles heranzukommen. Meine Eltern haben das nie gemerkt, weil sie damals gerade anfingen auf Compact-Kassetten umstellten. Ich selbst habe Platten gemacht bis zu meinem Umzug nach Thüringen 1991. Damals war ich etwas ausgebrannt, hatte zuvor exzessiv drei Jahre lang Musik produziert und war mit den Ergebnissen teilweise sehr unzufrieden. Ich sagte mir, dass ich neue Platten nur noch mache, wenn die 'alten' sich ausverkaufen. Das klappte danach aber doch wieder ganz gut, allerdings gilt dieser Grundsatz noch heute und deshalb arbeite ich intensiv an einem neuen Album mit Namen "TOR" und das kostet Zeit.

Heinz Rudolf Kunze, einer ihrer Konkurrenten im Deutschrock-Business, gegen den Sie ja auch schon mal zum Duell angetreten sind, wird mit dem Titel 'Die Welt ist Pop' am nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Helsinki teilnehmen. Was denken Sie darüber?

Er sagt ja, dass er mit seinem Lied versucht habe, eine deutsche Stimmung zu beschreiben. Ich denke, er meint damit die Stimmung im letzten Sommer, das 'Sommermärchen', wie Sönke Wortmann es genannt hat. Gleichzeitig versucht er ein Sittenbild von Deutschland zu machen. Obwohl ich das Produkt nicht für besonders gelungen halte, hab ich es in 'Heimatkunde' vorgestellt.

Was wollen Sie in 'Heimatkunde' bewirken, was sind die Ziele?

Naja, ich kann zumindest radiotechnisch irgendwo in der oberen Hälfte der Zweiten Liga mitspielen, und das ist doch schon mal was, wenn man es mit den Jenaer Fußballern vergleicht. (Davidson lacht) Ich bin jetzt sehr lange dabei und es gibt viele Kollegen, die aus dem Gesichtsfeld verschwunden sind, die nichts mehr machen, die keine Sendungen mehr haben, mit denen ich Mitte der 1980er Jahre aber angefangen habe. Als Jugendlicher war Frank Laufenberg von SWF3 mein Vorbild. Den 'PopShop' und seinen 'RadioClub' habe ich immer ehrfürchtig verehrt und dachte: so gut wirst Du niemals werden. Ich muss zur Erklärung sagen, dass ich bereits zehn Jahre vor dem HR-Engagement für meine Freunde und Bekannten vom Schul-Fußballturnier und anderen Veranstaltungen Reportagen und simulierte Radiosendungen gemacht habe. Ende der 1980er Jahre sagte dann mal jemand zu mir "Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass Du den Duktus von Frank Laufenberg hast?". Ich war baff und hörte mir seine alte Sendungen aus meinem Radioarchiv an. Es stimmte zwar nicht wirklich, aber ich hatte mich unerwartet in seine Richtung entwickelt. Nachdem ich über die Jahre eine Reihe von Spezialsendungen moderiert hatte, habe ich mich nach einer wöchentlichen Sendung gesehnt, in der ich ein breiteres musikalisches Spektrum abdecken kann, eben 'Heimatkunde'.

Ich kann mir aber auch durchaus vorstellen, dass ich 'Heimatkunde' als internationale Version mache, vielleicht für die USA. Da schaue ich übrigens schon mal eien ganzenTag fern, wenn ich da bin Neulich war ich in New York und habe eine Aufzeichnung des 'Sarah Silverman Programs' miterleben dürfen. Sarah Silverman spielt darin eine Version ihrer selbst, das fasziniert mich. Abgesehen davon ist Slverman am 01. Dezember geboren und so etwas vereint Menschen über Ozeane hinweg.


Sie sprechen im Vorspann in der Radio-'Heimatkunde' von musikalisch-literarischen Erkundungen in Ur-Deutsch. Wie ist das gemeint?

Den E-Mails zur Sendung kann ich entnehmen, dass einige Hörer diesen Begriff nicht verstehen oder ihn sich in die braune Ecke denken. Nazis, Rechte oder Skins sind überhaupt nicht ur-deutsch. genauso wenig wie Kommunisten, Linke oder Punks ur-russisch sind. Pünktlichket, Ordentlichkeit, Sauberkeit, Pedanterie. dies sind urdeutsche Attribute. Deutsche Musik kann durchaus typisch Deutsch sein wie Techno und Lounge-Musik beweisen (Davidson lacht nochmals) und Deutschland an sich ist das ur-deutscheste Land der Welt, nich wahr? Aber man sieht an den Reaktionen, dass ich schon wieder mal Menschen mit Musik zum Nachdenken gebracht habe. So etwas ist meist ungewollt, passiert mir aber nahezu täglich. Leider sage ich eben manchmal auch Dinge einfach so - in der Hoffnung, dass die Menschen, die das hören, damit richtig umgehen.

'Urdeutsch' bleibt also weiterhin Ihr Begriff für Musik aus Deutschland?

Selbstverständlich.

Herr Davidson, Sie zählen zu den intellektuellen literarischen Songwritern Deutschlands, gelten als Wortakrobat, Poet oder Sprachkünstler, lesen schon mal Tucholsky-Texte an der Universität Jena, anfangs erwähnten Sie Max Goldt, der in etwa Ihr Jahrgang ist und den Sie sehr verehren. Wie passt es da, dass sie gar kein Abitur haben?

Ja, das stimmt, aber das ist für mich kein Problem. Man kann auch ohne Allgemeinstudium belesen sein. Im Leben geht es letzten Endes nicht um einen schulischen Abschluss. Das Fegefeuer lässt sich durch Abitur und Promotion nicht beeinflussen, habe ich mir zumindest sagen lassen. Deutsch-Rock, wie ich ihn verstehe ist in gewisser Weise eine sehr offene Form das Kabaretts, das ist das Schöne daran. Man steht einfach nur da, aufder Bühne oder sitzt im Radiostudio und singt, rezitiert oder redet - man muss sich nur trauen. Irgendwo gibt es sicherlich Grenzen, wo die genau sind, weiß man vorher nie. Wenn man aber einen Funken Talent und ein wenig Gespür für den Irrwitz unserer Welt hat, dann wird man mit seinen Texten die Menschen auch unterhalten können.

Wie kam es zur Verehrung von Goldt?

Was Goldt angeht: ja, das trifft mich ins Herz. Der Neunzehn-Achtundfünfziger Jahrgang hat schon was. Ich sage immer: ich bin 19 Uhr 57 geboren, das geht noch. 19 UHr 58 ist auchnoch OK. Bei 19 Uhr 59 fängt es schon an, das ist gerade noch akzeptabel. Aber ab 19 Uhr 60 klappt das nicht mehr. Wer das versteht, versteht auch Goldt. Ich würde das, was er macht als Skuril-Humor bezeichnen. Schon bei Foyer des Arts habe ich mich in seine Wort-Kunst verliebt. Und als Titanic-Abonnent der 1990er Jahre sagen mir Titel wie 'Onkel Maxes Kulturtagebuch', 'Manfred Meyer berichtet aus Stuttgart' und 'Informationen für Erwachsene' natürlich etwas. Ich habe auch seine Platten, selbst seine eher seltenen Sachen wie 'Musik wird niemals langsam' oder 'Ende Juli, Anfang August'. Letztere ist streng limitiert auf 750 Stück und ich habe acht Stück davon, das ist immerhin mehr als 1 % der Auflage. In 'Heimatkunde' muss ich mich zügeln, diese Sympathie nicht zu offensichtlich werden zu lassen. Deshalb bezeichne ich ihn auch nicht als "gesetzt" in meinem Programm.


"Gesetzt" heißt?

"Gesetzt" heißt ganz einfach, dass es Künstler und Interpreten gibt, die in jeder Sendung dabei sein können/dürfen, egal mit was. Das sind Leute wie Kraftwerk, Annette und Inga Humpe, Heiner Pudelko oder Andre Heller. Die haben so viel für DIE Deutsche Musik getan, dass sie einfach gesetzt sein müssen. Das ist sozusagen meine Rumpfmannschaft für jede 'Heimatkunde'-Sendung. Da gehören auch Ulla Meinecke oder aber Max Goldt dazu.

Heinz Rudolf Kunze, mal als Beispiel genannt,nicht?

Ich denke, dass alle deutschen Musiker eine eigene Art haben, ein Profil haben, die Deutsche Musik weiterzuentwickeln. Ich schaue mir das an, höre es mir an. Es gibt aber auch solche, die eher anglo-amerikanische Vorbilder haben. Zu letzteren zähle ich auch Kunze. Aber das heißt nicht, dass ich ihn nicht spielen würde.

Haben Sie einen Lieblingstitel, den Sie bei 'Heimatkunde' noch nicht gespielt haben?

Ja, ganz klar, denn ich mag ja auch so viele internationale Titel und habe mir selbst auferlegt, nur einen pro Sendung zu spielen, in der Rubrik 'Völkerkunde' - übrigens gab es auch Nachfragen wegen dieses Namens. Einer meiner großen Favoriten ist nach wie vor 'I suffer' von Naplam Death, ein 1 Sekunde langer Gitarrenaufschrei, auf dem mich einst Klaus Walter (Anm.: Moderator von 'Der Ball ist rund') aufmerksam gemacht hat. Den spiele ich aber nur, wenn ich einmal eine Sendung mache, die noch keinen 'Völkerkunde'-Song hat und eine Sekunde zu kurz ist.

Vielen Dank für das Gespräch!

20070303

Heimatkunde 6 | Playlist

Heimatkunde 6 | 2007-03-04

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|KRAFTWERK „Neonlicht -live-“
03|DIE FANTASTISCHEN VIER „MfG"
04|BLUMENTOPF „Flirtaholics“
05|STERN COMBO MEISSEN „Der eine und der andere“
06|BLUMFELD „Penismonolog“
07|AND ONE „Heart Of Stone“
08|HERBERT GRÖNEMEYER „Lied 2: Kopf hoch, tanzen!"
09|INTERZONE „Die Jungs nebenan -EchoMix-“
10|TRIO feat. Annette Humpe „Herz ist Trumpf“
11|ICH+ICH „Wo die Liebe hinfällt“
12|JOHANNA ZEUL „Ich will was Neues -DemoMix-“
13|ANDRÉ HELLER „Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben?“
14|THE BEATLES „Within You, Without .../Tomorrow Never Knows“*
15|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation:
Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA

*= Jenafarm Spezial Mixdown unter Verwendung der "Love"-Album Mischung und der Beatles Anthology

20070225

Heimatkunde 5 | Playlist

Heimatkunde 5 | 2007-02-25

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|JOACHIM DEUTSCHLAND „Ein wenig Anarchie“
03|SELIG „Es ist wichtig“
04|ELEMENT OF CRIME „Blaulicht und Zweilicht“
05|DIETER SÜVERKRÜP „Touristenflamenco“
06|THOMMIE BAYER „Der letzte Cowboy“
07|IDEAL „Eiszeit“
08|HEINER PUDELKO „Stricher“
09|HEINER PUDELKO „Wahnsinnig“
10|KRAFTWERK „Antenne“ (Singleversion)
11|GARISH „Teer und Federn“
12|HEINZ RUDOLF KUNZE „Die Welt ist Pop“
13|KT Tunstall „Suddenly I See“
14|ULLA MEINECKE „Töchter“
15|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation:
Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA

20070211

Heimatkunde 4 | Playlist

Heimatkunde 4 | 2007-02-11

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“

02|GEORG DANZER „Der General“
03|ULLA MEINECKE „The Dancer“
04|2RAUMWOHNUNG „Mit viel Glück“
05|SÖHNE MANNHEIMS „Sofern du mir nah bist“
06|NILS FREVERT „Wann?“ (Liveversion)
07|GERHARD SCHÖNE „Mann oh Mann“
08|KRAFTWERK „Elektro Kardiogramm“
09|INTERZONE „Sie wartet schon so lange (Singleversion)“
10|RINGO STARR „Weight Of The World“
11|OOMPH!feat. MARTA JANDORA „Träumst du“
12|DARLO „Schlaflos“
13|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation:
Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA

20070210

Heimatkunde 3 | Playlist

Heimatkunde 3 | 2007-02-04

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|DIE STERNE „Die Interessanten“
03|ICH+ICH „Ich sehe was“
04|ULLA MEINECKE „Wenn du mich nicht verstehst“
05| WOLFGANG AMBROS „Verliab di ned“
06|PUHDYS „Ich hab das Gefühl“
07|MIA „Was es ist“
08|CLUESO „Nacht unterwegs“
09|STOPPOK „Na schön“
10|INTERZONE „Rita+Klaus (breite Hallversion)“
11|POPOL VUH „Tanz der Cahassidim“
12|PETER GABRIEL & ROBERT FRIPP „Exposure“
13|RIO REISER „Bei Nacht“
14|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation: Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA

Heimatkunde 2 | Playlist

Heimatkunde 2 | 2007-01-28

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|STOPPOK „Dumpfbacke“
03|STOPPOK „Statement“ (Interview: Thomas Phillip)
04|BESSER „In deinen Augen schlafen“
05|HERMAN VAN VEEN „Susanne“
06|THORSTEN FENSLAU „Der Komtur“
07|INTERZONE „Rita (Monophon Remix)“
08|HUMPE+HUMPE „Careless Love“
09|KRAFTWERK „The telephonecall (Shortversion)“
10|RIO REISER „Keine Macht für niemand“
11|ANDRÉ HELLER „Wie komm ich nur durch die Nacht?“
12/VK|NEW ORDER „Vanishing Point (Instrumental Outtake)“
13|UDO LINDERBERG „Alles klar auf der Andrea Doria“
14|XAVIER NAIDOO „Spät Nachmittag“
15|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation: Charly Davidson
Livesendung / erstveröffentlicht von: RADIO JENA

Heimatkunde 1 | Playlist

Heimatkunde 1 | 2007-01-21

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“

02|INTERZONE „Kinderlied (Singleversion)“
03|ERDMÖBEL „Der blaue Himmel“
04|KLAUS RENFT COMBO „Ist das etwa nichts?“
05|FOYER DES ARTS feat. Max Goldt „Wissenswertes über Erlangen“
06|DACHTERRASSE „Richtung Sonnenuntergang (Transparent Demo)“
07|DER PLAN „Hans und Gabi“
08|HUMPE + HUMPE „Ein Herz kann man nicht reparieren“
09|REINHARD LAKOMY „Damals als ich 13 war“
10|DIE ÄRZTE „T-Error“
11|ANDRÉ HELLER „Komm Andre komm“*
12|ZINOBA „Hinterm Licht“
13/VK|PAPA M „Roses in the snow“
14|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation: Charly Davidson
Erstveröffenlicht von: RADIO JENA

Heimatkunde 0b | Playlist

Heimatkunde 0b | 2007-01-14

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|TRIOfeat. Annette Humpe „Da, da, da“ (Album Version)
03|COSA ROSA „Millionenmal“
04|ANDRES BÖHMER „Der Duft“
05|NENA „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“
06|FRITZ KREISLER „Liebesfreud und Liebesleid“
07|THOMAS D & NINA HAGEN „Liebeslied“
08|SABRINA SETLUR „Du liebst mich nicht“
09|ULLA MEINECKE „50 Tips ihn zu verlassen“
10|DIE FANTASTISCHEN VIER „Sie ist weg“
11|BASIS „Ich liebe mich“
12|STOPPOK „Nach New York geflogen“ (Liveversion)
13|HUMPE + HUMPE „Ein Herz kann man nicht reparieren“
14|HEINZ RUDOLF KUNZE „Du gehörst zu jemand andrem“
15|VERONIKA FISCHER „Auf der Wiese“
16|HEINER PUDELKO „Verrat“
17|HEIMATKUNDE „Schlußjingle“

Moderation: Charly Davidson
Erstveröffentlicht von: RADIO JENA [Anmerkung: Erstausstrahlung im März 1999]

Heimatkunde 0a | Playlist

Heimatkunde 0a | 2007-01-07

01|HEIMATKUNDE „Eröffnungsjingle“
02|KRAFTWERK „Europa Endlos (Singleversion)“
03|STOPPOK „Der Kühlschrank“
04|HUMPE+HUMPE „Yamaha (Jenafarm Mix)“
05|ALLEE DER KOSMONAUTEN „Ich würd gerne wissen..:“
06|ULLA MEINECKE „Schlaf“
07|HEINER PUDELKO „Die Trommel (Single Edit)“
08|SARAH CONNOR UND DAS WORLD QUINTET„Das Glück“
09|AMARELL liest ChD „Reizwolf“
10|DACHTERRASSE „Endlich frei (Jenafarm Demo)“
11|LAKE „On the run“
12|AIMEE MANN „Calling On Mary“
13|ELEMENT OF CRIME „Leider nur ein Vacuum“
14|KRAFTWERK „Tanzmusik“

Moderation: Charly Davidson
Erstveröffentlicht von: RADIO JENA
[Anmerkung: Testsendung aus dem Dezember 2006]

20060925

Charly Davidson: »TOR«


















Erschienen im Sommer 1978 bei PRELUDE/O.N.E CASSETTEN
(Another Activity Of CBQ/The Music Company) - nicht mehr lieferbar -

01 - I SING THE BODY ELECTRIC (Reise bis zum Ende des Himmels)
02 - DIE EWIGEN SCHALTKREISE
03 - NEBULA AWARD
04 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 1: Viola (*)
05 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 2: The Great Gate Of Ceylon (*)
06 - SINGENDE SEQUENZEN - Teil 3: Dynamoback (*)

Der Musiker:

KARL DAVID KORFF: selbstgebaute CX-I, CX-II & CX-VII Synthesizer, Elektro-Gitarre, Elektro-Klavier, Elektronik-Blitzgerät, Elektronik-Taschenrechner, UKW Radio, Digitaluhr, NECKERMANN Stereo-Cassettenrekorder, Kondensator-Mikrophon, GRUNDIG TK-745 Echogerät, ARP Axxe Synthesizer (*), ARP Sequencer (*), HOHNER Organetta 49elLuxe Orgel (*), ECHOPLEX Echobox (*), TELEFUNKEN Echo-Mischpult (*), GUYATONE Amplifier (*), natürlicher Fabrik-Hall (mit freundlicher Genehmigung der Fa. Friedrich Schmaltz/Offenbach am Main), ARP-Sequencer mit freundlicher Genehmigung der Fa. Musik Spezial Shop/Offenbach am Main.

Produzent: Karl David Korff
Aufnahme: Prelude/O.N.E.-Studio, Offenbach am Main
Aufgenommen: 1975 und 1978 (*)
Abmischung: Karl David Korff

Singleauskopplung:
keine
Charts: keine Platzierung

Der Künstler dankt Manfred Büttner von der Fa. Musik-Renz/Offenbach am Main für freundliche Unterstützung und Hilfe.